Verbales Aikido in der Praxis

  • Auf Arbeit (oder aber auch in deiner Freizeit), kommt eine sehr verärgerte Person auf dich zu  und belegt dich mit den Worten: „Warum hast du nur ein solches Chaos auf dem Schreibtisch angerichtet? Das Büro ist auch mein! Arbeitsplatz und überall liegen Papiere von dir herum. Ich kann noch nicht einmal den Schreibtisch für meine eigenen Angelegenheiten nutzen. Das ist ja wohl ein Witz, das meinst du nicht ernst.“

Pause.

Wie fühlst Du dich gerade?

Steigt dein Blutdruck oder beginnt vielleicht dein Herz zu rasen. Vielleicht möchtest du jetzt aber auch deinem Gegenüber mal so kräftig eine runterhauen? Schamhaft das Weite suchen? Bereit zum Weglaufen?

Oder bist du jetzt vielleicht innerlich und äußerlich ruhig und bereit dazu, dem Gegenüber wirklich zuzuhören?

Der Tanz KÖNNTE beginnen…

Wer immer du auch bist und wo immer du dich gerade aufhälst – die eben beschriebene Situation ist ein Klassiker unseres täglichen Empfindens. Solche Dinge passieren und wirklich ändern können wir diese auch nicht.

Eine Sache jedoch, die können wir hier änderen. Wenn es schon nicht das Ereignis selbst ist, so ist es uns durchaus möglich, unsere Wahrnehmung der Gegebenheiten und damit unsere Reaktionen auf diese, nachhaltig zu verändern. Uns ist es möglich einen regelrechten Tanz zu beginnen, der sich zielführend für den positiven Ausgang auswirken wird – zum Nutzen beider Parteien!

Dieses Vorgehen, wird Verbales Aikido genannt.

Im Kern ist Aikido eine Verteidigungskunst (man beachte hier das Wort „Kunst“!), die mit der Angriffsenergie des Angreifers arbeitet, diese auf ihn zurück oder auf den Boden lenkt und somit einen friedvollen Ausgang der Auseinandersetzung im Focus hat. Mit dem Verbalen Aikido lernen wir das Gegenüber zielgerichtet in einen verbalen Tanz zu begleiten, der es beiden Parteien ermöglicht, eine zielführende Lösung der Angelegenheit zu finden. Jeder von uns erfährt doch in seinem  täglichen Leben eine Menge an Stress. Sei es der Jobwechsel oder die neue Beziehung – viele Dinge zerren an unseren Nerven und irgendwann wird uns alles zu viel. Der Kochtopf explodiert. Wie schön wäre es jetzt, wenn wir uns ein Verhaltensmuster antrainiert hätten, das uns in solchen stressigen Situationen die innere Ruhe bewahren und uns auf einen Blumenstrauß an Reaktionsalternativen zurückgreifen lässt. Verbales Aikido!

Wenn du dich in einer negativ emotional aufgeladenen Situation befindest, dann:

  • Atme…
  • Betrachte genau die Körpersprache deines Gegenübers und höre zu, was diese dir sagt.
  • Bring Fakten zum Ausdruck, wie z.B. „Du scheinst sehr verärgert zu sein…“, „Ich kann sehen, dass du aufgrund des unaufgeräumten Schreibtisches sehr verärgert bist…“
  • Motiviere das Gegenüber dir mehr Informationen zu geben. „Ja, ich wollte den Schreibtisch für die Ausarbeitung benutzen. Nun ist er voll mit Papieren!“
  • Nutze Fragestellungen die herausfinden, was das Gegenüber WIRKLICH möchte. „Du möchtest den Schreibtisch jetzt nutzen. Ist es dir hilfreich, wenn ich dir die rechte Seite freimache?“
  • Höre dem Gegenüber mit ehrlichem Interesse zu.

Wenn du diese Grundsätze beachtest, wirst du die Situation von einem „Gegeneinander“, in ein „Miteinander“ verwandeln. Du veränderst die Situation von einem „Drücken“, zu einem „Tanz“, der für beide Parteien einen produktiveren Ausgang vorsieht.

Verbales Aikido kann nicht nur in konfrontativen Situationen sinnvoll eingesetzt werden. Jede Situation, die emotional hoch belastet ist, kann mit den Techniken des Verbalen Aikido deutlich entschärft werden.

Emotionen halten uns oft davon ab, uns zielführend der Umwalt mitzuteilen. Im Kern wollten wir freundlich sein, nur liessen dies die (negativen) Emotionen des Erlebten, nicht zu. Gerade Heranwachsende haben es oft mit einer solchen Herausforderung zu tun.

In welchen Situationen bist du von deinen Emotionen überwältigt?

Wann schreist du – und wolltest dies eigentlich nicht tun?

Was würde sich ändern, wenn du die Inhalte des Verbalen Aikido verinnerlicht hättest und anwenden könntest?

Hier geht es zu dem Youtube Kanal:

Ich bin Frank R. B. Dressel. Jhg. 66, Kommunikationsexperte, Onlinetrainer und Fachbuchautor. Ich darf über 25 Jahre Schulungs- und Trainingserfahrung nachweisen und setze meine Schwerpunkte auf das Konfliktmanagement und der wertschätzenden Dialogtechnik. Es gelang mir, die Kommunikationstechnik des Verbalen Aikido, im deutschsprachigen Raum nachhaltig zu etablieren. Ausgebildet bin ich u.a. in den Bereichen BWL, Onlinetraining, Suggestopädie und ich bin langjähriger Dozent an mehreren Lehrinstituten (DEKRA Certifikation GmbH , DPFA, Going Public etc). Mit sehr viel Freude und Herzblut entwickle ich Onlineschulungen und berate Unternehmen in der Etablierung von Qualitätsmanagementsystemen. Mein klares Motto ist: Kommunikation ist alles, denn alles kommuniziert. Freue mich Sie bei Ihren Unternehmungen zu unterstützen.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.